Drucken
Zugriffe: 3886

So geht das also, mit trivialen 100 Millionen Euronen. Ja, auch 100 Mio Euro können, wenn Mann’s hat wenn man’s braucht, läppisch sein: Ein Telefonat und die gigantomanische Summe ist in 50 Minuten verlässlich überwiesen. Aus Liechtenstein. Von der Bank. Das nenne ich Euro(pa)reife im Fürstentum!

Ich frage Sie: Wie reich muss man eigentlich sein, dass 100 Mio. so einfach bezahlt werden können? Per Anruf! Geld, das nicht gebunden ist, sondern „täglich und sofort verfügbar“ am Konto geparkt ist, wie aus der sprichwörtlichen Portokassa.

Hier betreten wir eine, dem Normalsterblichen völlig fremde Welt! Es ist die Welt des Onkel Dagobert. 100 Millionen Euro; das lässt sogar den Jackpot im Euro-Lotto- Millionenspiel billig ausschauen.

Natürlich: Reichtum ist keine Schande! Auch ganz sicher keine Gaunerei, ist auch kein krummes Ding. Reichtum kommt auch selten so ohne, quasi aus Zufall. Zufallen tut es so manchem sehr wohl; immer nur den Glückspilzen.

 

Ich bin keiner 100 Mio. Euro mächtig. Bei mir hat es die Bank daher auch noch nie eilig gehabt. meine Überweisungen zu tätigen. Diese Armen! Sie haben nur zu gute Argumente parat, dass Überweisungen tagelang brauchen. Dass es technisch nicht rascher möglich sei Geld von Konto zu Konto zu buchen. Leptonen, deren leichteste die Elektronen sind, agieren in der Quantenphysik unserer Finanzwelt verlangsamt, kunstgebremst. In meinem Fall voraussehbar sehr langsam. Das bedeutet Körberlgeld für den Zurückhalter. Ganz anders jedoch verhält es sich bei der Kaution für einen, den die Staatsanwaltschaft verdächtigt, bei aller Unschuldsvermutung, schweren, gewerbsmäßigen Betrug begangen zu haben. So ein Verdacht kann ja wirklich so beiläufig jeden einmal treffen….!

Wenn ein Notar eine größere Summe treuhändisch parkt, so kann dies – und ich bin Zeuge – schon mal wochenlang dauern, bis der Geldbetrag am neuen Konto landet. Diese Parkdauer trägt keine Zinsen…… Erst unter massivem Druck, jetzt Rechtsmittel zu ergreifen ist, nach der kurzen Phase von einem Monat(!), widerwillig der Betrag überwiesen worden.

Es dauert so lange, wie es eben dauert. Wieder einmal für mich halt. Da ist es halt niemals dringlich. Und 100 Mio Euro sind es auch nicht.

J. M. müsset man halt sein!